F-Paktiererregeln

FANTASY-RULES / F-Magie

Kultisten und Paktierer Regeln:

Einige Wesen erhalten ihre Macht dadurch, dass sie mit mächtigen Wesen paktieren, welche auf diese Ebene besuchen oder Einfluss ausüben wollen. Auch wenn einige dieser Wesen und seine Paktierer/ Kultisten anführen, dass Priester eigentlich nichts Anderes mit den sogenannten Göttern machen, wird es im Allgemeinen nicht anerkannt. Auch wenn durchaus nicht nur Böse sondern auch Neutrale und “Gute” Quellen unter diesen Wesen geben soll, so sind diese recht selten und die Götter mögen ihre Einmischungen in ihre Domäne nicht sonderlich. Wichtig ist, dass ein Paktierer IMMER die Verpflichtung Pakt erhält und sobald er diese verliert/ sich davon befreit er auch seine Macht verliert. Die Höhe der Verpflichtung richtet sich nach der Macht und Art des Pakts und seines Anbieters.

Die Quellen der Paktierer können wie gesagt unterschiedlicher Natur sein. Generell kann man unterscheiden zwischen (in aufsteigender Feindlichkeit)

  • Geister (Natur)
  • Schattenreich
  • Totenreich (Geister, Seelen, Wesen)
  • Spiegelwelten
  • Celestrische Ebene (Götterebene)
  • Elementarebenen
  • Dämonen/ Teufel

DIe verschiedenen Sphären werden auch unterschiedliche Pakte anbieten mit unterschiedlichen Auswirkungen. Generell kann man aber natürlich sagen: Je mehr Macht, desto höher der Preis.

Jeder Paktierer MUSS eine Verflichtung “PAKT” auf minimum 5 nehmen (und kann diese Verpflichtung auch nie reduzieren, ohne dass alle seine Paktiererspezialisierungen zu verlieren und den Basis MR der Klasse), diesen Wert kann man aber auch Freiwillig höher wählen, um den Grad der Macht/ Status bzw. Typ seines Paktpartners zu erhöhen – und/ oder später auch einen bestehenden Pakt durch einen Anderen (gleich- oder höherwertigen) ersetzen (muss man sich i.d.R. erspielen!). Das Minimum der Verpflichtung ist Machtlevel des Pakthalters x 5. Doch die Verpflichtung kann durch Nebenhandel durchaus mal steigen kann und danach durch geleistete Dienste für den Pakthalter auch wieder sinken, aber niemals unter den Machtlevel x5.

Die Verpflichtung ist Fluch und Segen zugleich. Während die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Paktierers immer gleich bleiben, steigt doch pro 5 Punkte in dieser Verpflichtung die Macht des Pakthalters. Dies bedeutet, dass dieser öfter und stärker auf den Charakter einwirken kann und wird, aber auch dass er seine “Investition” durchaus auch beschützt und natürlich bestimmt die Macht des Pakthalters auch die Hierarchie bzw. den Status in entsprechenden Kulten und Kreisen.

Der Paktierer kann mit 1 Schicksalspunkt als Aktion eine Anrufung seines Pakthalters tun. Ob, wann und wie dieser auf die Anrufung reagiert ist dem GM überlassen. Eine Anrufung ist quasi eine Bitte um ein Gespräch und bedeutet nicht ein unmittelbares Eingreifen, auch wenn dies schon mal passieren kann. I.d.R. verlangt der Pakthalter bei gewährten Bitten (sofern in seiner Macht) eine Erhöhung der Verpflichtung (ohne dass die Macht des Pakthalters damit steigt) durch den Paktnehmer, welche dieser aber abarbeiten kann.

F-Paktiererregeln

Derre und Darre dennisreinke dennisreinke